Sachwalterschaft und Vorsorgevollmacht

Sachwalterschaft und Vorsorgevollmacht

Wie kann ich für den Fall vorsorgen, dass ich einmal nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig bin?
Diese Frage stellen sich heute viele Menschen: Ihr Notar hat die Antworten.

Bei Verlust der Entscheidungsfähigkeit, beispielsweise durch Unfall oder Demenz, wird für den Betroffenen in der Regel ein Sachwalter bestellt. Die Entscheidung, wer zum Sachwalter bestellt wird, trifft das Gericht. Das kann auch eine dem Betroffenen vollkommen fremde Person sein.

Mit einer Vorsorgevollmacht hingegen bestimmen Sie schon vorab selbst, wer in Ihrem Namen Entscheidungen treffen darf, wenn Sie einmal nicht mehr handlungsfähig sind.

Der grundlegende Unterschied zwischen Sachwalterschaft und Vorsorgevollmacht besteht aber nicht nur darin, dass die Person des Vertreters gewählt wird: ein Sachwalter unterliegt immer der Kontrolle eines Gerichts, während ein mittels Vorsorgevollmacht bevollmächtigter Vertreter in der Regel nicht kontrolliert wird.

Eine solche Entscheidung sollte daher vorab sehr gewissenhaft geprüft werden.

Aber welche Personen dürfen eigentlich als Bevollmächtigte eingesetzt werden? Und muss diese Person die Vollmacht annehmen?
Kann in der Vorsorgevollmacht festgelegt werden, was der Bevollmächtigte tun darf und was nicht?

Sollte der Verlust der Entscheidungsfähigkeit bereits eingetreten sein, sodass keine Vorsorgevollmacht mehr errichtet werden kann, kommt auch die Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger in Betracht. Dieses Vertretungsrecht steht nächsten Angehörigen unter anderem für Rechtsgeschäfte des täglichen Lebens, für Rechtsgeschäfte zur Deckung des Pflegebedarfs und zur Geltendmachung von Ansprüchen auf Pflegegeld zu.

Wir haben die Antworten auf Ihre Fragen. Lassen Sie sich bei dieser weitreichenden Entscheidung von uns beraten – gemeinsam finden wir die optimale Lösung für Ihr Anliegen.

Tipp: Vorsorgevollmachten werden vom Notar im Österreichischen Zentralen Vertretungsverzeichnis registriert. So ist sichergestellt, dass die Vollmacht im Bedarfsfall schnell gefunden werden kann. Auch das Vertretungsrecht nächster Angehöriger wird in diesem Verzeichnis registriert.

Wir informieren Sie gerne über dieses Thema – nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung. Durch die Verwendung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren